Wie verführe ich als Frau eine Frau? Inspiriert an den 25 Regeln über Frauen“, die ein sehr verzweifelter Hetero-Mann in einem Forum gepostet hat – habe ich versucht ebenfalls einen kleinen Regelkatalog aufzustellen (es geht dabei um „Klemmlesben“, Heterofrauen, die eigentlich Frauen lieben, sich aber aus konventionellen Gründen, wirtschaftlicher Abhängigkeit u.ä. schwer damit tun). Die Regeln, die ich eins zu eins vom Hetero-Mann übernommen habe, sind blau markiert, die grundsätzlichen Verschiedenheiten sind fett markiert.

  • Regel 1: Es liegen Welten zwischen dem was Frauen tun und dem was sie sagen. Wenn dir eine Frau von der ach so „magischen“ Liebe zwischen Frauen vorschwärmt, sei grundsätzlich misstrauisch. Je mehr sie über Sex redet, umso weniger tut sie es ;-)
  • Regel 2: Die weibliche Todsünde Nr.1 ist die Sucht nach Anerkennung und Bestätigung. Dabei geht es selten um das eigene Schaffen, sondern um das bloße (Schön-)Sein. Gebe niemals einer Frau zu viel Aufmerksamkeit und Komplimente, denn sonst drehst du dich mit ihr im Kreis – gebe aber auch nicht zu wenig, sonst ist sie endlos mit ihren Komplexen beschäftigt, besonders, wenn sie dich für attraktiver hält und mag.
  • Regel 3: Im Verlauf der Zeit, nach vielen, vielen mehr oder weniger gescheiterten Romanzen, stellt man fest, dass es sich auf Dauer nicht lohnt, sich nur mit einer einzigen Frau zu beschäftigen. Es kann unter Umständen Jahre dauern, bis sie sich auf dich einlässt – Frauen sind wie Baustellen, die nie zu Ende gehen, deswegen kann ein wenig Abwechslung nicht schaden. Beachte aber: wenn möglich nichts von den anderen Damen erzählen, denn Frauen wollen stets die einzige sein…
  • Regel 4: Versuche möglichst die dominante Rolle zu übernehmen, auch wenn sie älter ist. Frauen wollen geführt werden, da sie es von Männern nicht anders gewohnt sind.
  • Regel 5 (vielleicht die wichtigste aller Regeln): Sei nicht bedürftig bei den Frauen, die du begehrst, denn sie sind es genauso wie du, wenn nicht viel mehr. Keine Frau kann dich halten, sie kann dir höchstens positive Energie geben, aber nicht mehr. Das bedeutet nicht, dass du dich einer Frau nicht öffnen sollst, du solltest ihr nur nicht alle deine Probleme auflasten.
  • Regel 6: Nachdem Du die Telefonnummer einer Frau bekommen hast, warte zumindest eine Woche mit dem Anruf, um einen verzweifelten Eindruck zu vermeiden.
  • Regel 7: Benutze das Telefon nur, um Verabredungen auszumachen. Rede nicht über das Wetter, aktuelle Geschehnisse, wie ihr Tag verlief, etc. Hebe diese Konversation für das Treffen auf.
  • Regel 8: Wenn Du ein Mädel anrufst und einen Anrufbeantworter bekommst, hinterlasse keine Nachricht. Versuch es einfach zu einem anderen Zeitpunkt nochmals. Frauen – als generelle Regel – rufen nicht zurück.
  • Regel 9: Das erste Treffen sollte kurz und kreativ sein. KEIN „Abendessen und ins Kino“. Dinge, die Aktivität beinhalten, sind am besten: Billardspielen, Bowling, Rollerbladen, Mini-Golf, Tanzen, etc. Halte es SPASSIG. Anmerkung dazu: Diese Regel gilt nicht für „Dates“ zwischen Frauen, es kann beim ersten Treffen ruhig romantisch sein. Da viele Frauen sich von der männlichen Sexfixiertheit abgestoßen fühlen, müssen Männer das erste Treffen gezwungenermaßen „spaßig“ halten, sonst ist die von ihnen Angebetete schnell vergrault.
  • Regel 10: Mache einer Frau nur dann Geschenke, wenn sie wirklich originell und persönlich sind – ansonsten läufst du Gefahr, dass sie dich wie eine Mann behandelt und du ein wahres Rollenproblem mit ihr bekommst.
  • Regel 11: Lass dich von einer Frau niemals unterwerfen, sonst verliert sie den Respekt vor dir und behandelt dich schlecht. Da die wenigsten Frauen Beziehungen auf Augenhöhe kennen, wirst du sehr oft einen Autoritätskonflikt mit ihnen haben. Übernehme die Führung, aber auf eine mütterliche/weibliche Art und Weise – sag ihr die Wahrheit und rede ihr nichts schön, dann wird sie dich respektieren.
  • Regel 12: Eine Person kann Dich nur soviel ausnutzen, wie Du bereit bist mitzumachen.
  • Regel 13: Es gibt starke Seelenverwandtschaften unter Frauen, das sind Beziehungen, die ein Leben lang dauern können – wenn du eine wirklich „Nette“ gefunden hast, dann halte auch zu ihr, du wirst nicht so schnell eine neue finden.
  • Regel 14: Idealisiere Frauen nicht übermäßig – es ist ein langer Prozess, bis man feststellt, dass Frauen keine Menschen sind, dass sie nur so tun als ob. Frauen sind oftmals wie Kinder, die versuchen, wie die Erwachsenen zu reden, darin sind sie sehr gut geübt und sie sind die besten Schauspielerinnen. Lasse dich also nicht von eingeübtem Gehabe und Posiererei blenden. Frauen bellen nur und die wenigsten sind daran gewöhnt, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen.
  • Regel 15: Wenn eine Frau versucht ständig in deinem Leben die Nr. 1 zu sein und dir deine Leidenschaften, was auch immer du gerne tust, schlechtredet, mach ihr klar, dass es auch andere Dinge als die Liebe gibt. Versuche ihr, wenn du dazu in der Lage bist, Möglichkeiten der eigenen Selbstverwirklichung aufzuzeigen. Frauen sind nicht daran gewöhnt, sich selbst Aufgaben zu suchen, da sie seit Jahrtausenden nur auf die Bedürfnisse von Mann, Kind und der patriarchalen Gesellschaft ausgerichtet sind.
  • Regel 16: Fixiere dich nicht so sehr auf das Wort „Beziehung“, denn ursprünglich bedeutet dies einfach nur Gefangenschaft (Abhängigkeit der Frau vom Mann). Lesbische Liebe ist etwas neues, deswegen müssen auch neue Modelle des Zusammenlebens und Seins erfunden werden. Eine Beziehung kann nur in Gleichheit und Freiheit existieren.
  • Regel 17: „Ich liebe dich“ sagt man nur dann, wenn man es wirklich meint, vielleicht nur einmal im Leben.
  • Regel 18: Laufe einer Frau nicht übermäßig nach, denn das ist sinnlos. Du würdest dich im umgekehrten Falle auch nicht so wohl fühlen. Ein bißchen Distanz macht dich außerdem interessanter, aber spiele nicht mit ihren Gefühlen und lasse nicht mit dir spielen.
  • Regel 19: Wenn eine Frau ständig von Männern redet, mach ihr klar, dass es sinnlos ist, über diese fremde Spezies großartig seine Gedanken zu verschwenden, denn Männer verstehen Frauen aus den gleichen Gründen nicht – sie sind einfach zu anders.
  • Regel 20: Wenn eine Frau dich nur zum ausheulen missbraucht, sei vorsichtig, dann ist sie höchstwahrscheinlich nicht an deiner Person interessiert.
  • Regel 21: Frauenbeziehungen und Arbeit – ein schwieriges Thema: kann nach vorne und nach hinten losgehen, ist also ein Glücksspiel. Grundsätzlich durchbrechen aber Frauen durch ihre Beziehungen untereinander das starre patriarchale hierarchische Berufssystem – das ist die Zukunft.
  • Regel 22: Nehme es in Kauf, dass 90 % deiner Erfahrungen mit Frauen eher nicht gut enden werden. Jüngere Frauen lassen sich mehr auf dich ein, da sie die Realität noch unterschätzen, das bedeutet aber auch, dass du von ihnen nicht ernst genommen wirst. Die meisten haben wenn sie jung sind ihre „wilde Phase“ und heiraten, wenn es ernst wird.
  • Ältere Frauen sind sehr schwer zu kriegen, aber wenn man sie hat, dann hat man sie.
  • Regel 23: Gehe nicht davon aus, dass Frauen bewusst wissen, was sie tun. Sie werden, wenn es darauf ankommt, immer alles leugnen.
  • Regel 24: Was Frauen betrifft, schenke mehr Aufmerksamkeit ihren Handlungen als dem was sie sagen.
  • Regel 25: Sei dir darüber im Klaren, dass Frauen Sklavinnen sind – sie sind durch die Gesellschaft seit Jahrtausenden dazu gemacht worden. Liebe sie trotzdem und zeige ihnen neue Wege des Seins, des Frei(Frau)Seins.